Akupunkt-Massage  APM

 

Wann kann Akupunkt-Massage helfen?

 

 

 

Schmerzzustände

Rückenbeschwerden, speziell Schmerzen im unteren Rücken und Kreuz, Muskelschmerzen und Verspannungen, Kopfschmerzen, chronische Schmerzen, Ischialgien, rheumatische Schmerzen

 

 

 

funktionelle Störungen

Beschwerden des Bewegungsapparates, Verdauungssystems, Urogenitalsystems, Atmungssystems, Tinnitus, Durchblutungsstörungen

 

Prophylaxe

Die Akupunkt-Massage kann einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung und Vorbeugung von Krankheiten leisten. 

 

Schwangerschaft

Kinderwunsch, Schwangeschaftsbetreuung, Nachsorge

 

 

Was ist Akupunkt-Massage (APM) ?

 

Die APM ist  hat sich aus der traditionellen chinesischen Medizin entwickelt.  Durch das Streichen über die Meridiane (Energieleitbahnen) mit einem  Massagestäbchen auf der Haut kann man Yin oder Yang dort aktivieren, wo die Energie gebraucht wird. Dies wird über die Ohrreflexzonenpunkte festgestellt, z.T. kann auch über diese Punkte behandelt werden.

Dazu kommt therapeutisch

- das Richten des Kreuzbein-Beckengelenks

- die manuelle Massage mit Druckpunktbehandlung

- evtl. Schröpfen und 

- die wunderbar entspannende Schwingkissentherapie.

Nach einer Therapiestunde fühlen sich viele meiner Klienten zentriert, frisch und entspannt!

Es gibt zwei Hauptrichtungen der Methode: APM nach Penzel und APM nach Radloff. Die von mir erlernte APM nach Bodyfeet verbindet beide Ansätze! 

 

 

 

für einen ungehinderten Energiefluss bei körperlichen und seelischen Beslastungen