Wirbelrichten nach Dorn

Bei der Dorn-Methode handelt es sich um ein  Verfahren der Naturheilkunde, das von Dieter Dorn aus Süddeutschland weiterentwickelt worden ist, ausgehend von einer alten Methode des Wirbeleinrenkens und der Statik, bei der die Beinlängendifferenz ausgeglichen wird. Der stehende Patient wird angewiesen, mit einem Bein zu pendeln und die Therapeutin folgt mit ihrem Daumendruck den Fortsätzen der Wirbelsäule.

 

Anwendungsgebiet

Man braucht das Dornen vor allem für Rückenprobleme, aber auch für alle anderen Gelenke. Für Verspannungen der Muskeln und Fehlstellungen der Gelenke/ Wirbelsäule sehr zu empfehlen und ebenfalls für Störungen der Organe, wenn deren Nerfenwurzeln bei dem Verlassen des Wirbelkanals beeinträchtigt sind. Ich wende diese Methode auf Wunsch gerne an.